Mein Name ist Dr. Joachim Wunderlich und ich begrüße Sie auf der Homepage meiner Praxis für nicht-invasive kardiologische Diagnostik.

Ich habe 28 Jahre lang im Wedding, Müllerstrasse 139, eine Praxis mit kardiologischem Schwerpunkt betrieben (z.B. Echokardiographie). Diese Praxis ist 2008 in ein MVZ der Vivantes GmbH übergegangen. Dort war ich noch bis zum 31. März 2011 als angestellter Arzt tätig. Eine weitere Zusammenarbeit mit Vivantes hat sich aus mehreren Gründen nicht mehr realisieren lassen.

Gemeinsam mit dem Dermatologen Dr. Hans-Martin Wogenstein, den ich seit 45 Jahren kenne, habe ich von 2011 bis 2020 im Sophienhaus Bethanien Räume genutzt. Wir müssen aus verschiedenen Gründen diese Räume verlassen.

Die große Anzahl von Patienten und der unverändert erhebliche Zulauf neuer Patienten haben mich veranlasst, weiter zu arbeiten. Ich habe neue Räume in der

Handjerystr. 38
12159 Berlin

gefunden und werde dort meine Arbeit, die mir nach wie vor sehr viel Freude macht, ab dem

02. Juni 2020

fortsetzen.

Die Termine werden nach wie vor von mir persönlich und telefonisch vergeben. Ich bin für Sie täglich von 8:00 bis 22:00 auch samstags und sonntags zu erreichen.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die Echokardiographie. Zur Verfügung steht ein hochmodernes Utraschallgerät. Es ermöglicht Untersuchungen konventioneller Art (2-D-Echokardiographie und Farbdopplerechokardiographie). Diese Methode dient der Beschreibung der Pumpfunktion der rechten und linken Herzkammer, der Erfassung von Verdickungen und Störungen der Beweglichkeit der Kammermuskulatur. Darüberhinaus werden Aufbau und  Funktion der Herzklappen beschrieben. Angeborene Herzfehler können erkannt werden.

Ich arbeite mit den Vorgaben


  • ohne ökonomischen Druck viel Zeit für die Patienten zu haben,
  • eine rationelle Stufendiagnostik zu betreiben,
  • zeitnahe Termine anzubieten und
  • meinen Traum, einen hochmodernen Messplatz bestehend aus Echokardiographie/Stressechokardiographie und Spiroergometrie für eine komplexe nicht-invasive kardiologische Diagnostik, aufzubauen und einzusetzen, zu verwirklichen.

Und noch ein medizinisches Statement:


  • Ich biete keine IGEL Leistungen an, weil ich diese für Betrug am Patienten halte.
  • Ich lasse mich durch keine Klinik bestechen, um dorthin mehr Patienten einzuweisen.
  • Ich kassiere kein Geld von Kollegen, wenn ich Ihnen Patienten zuweise.
  • Ich handle ausschliesslich nach meinem medizinischen Verstand und lasse mich von Niemandem und Nichts zwingen, medizinisch unvernünftige Dinge zu tun.
  • Ich bin ökonomisch unabhängig und finde den Begriff der „Gesundheitswirtschaft“ in Bezug auf die medizinische Versorgung der Bevölkerung unethisch.