Mein Name ist Dr. Joachim Wunderlich und ich begrüße sie in einer internistischen Praxis mit dem Schwerpunkt: „Nicht-invasive kardiologische Diagnostik“.

Was dies bedeutet, erkläre ich auf den folgenden Seiten.

Ich habe mir vorgenommen


  • ohne ökonomischen Druck viel Zeit für die Patienten zu haben,
  • eine rationelle Stufendiagnostik zu betreiben,
  • zeitnahe Termine anzubieten und
  • meinen Traum, einen hochmodernen Messplatz bestehend aus Echokardiographie/Stressechokardiographie und Spiroergometrie für eine komplexe nicht-invasive kardiologische Diagnostik, aufzubauen und einzusetzen, zu verwirklichen.

Medizinisches Statement


  • Ich biete keine IGEL Leistungen an, weil ich diese für Betrug am Patienten halte.
  • Ich lasse mich durch keine Klinik bestechen, um dorthin mehr Patienten einzuweisen.
  • Ich kassiere kein Geld von Kollegen, wenn ich Ihnen Patienten zuweise.
  • Ich handle ausschliesslich nach meinem medizinischen Verstand und lasse mich von Niemandem und Nichts zwingen, medizinisch unvernünftige Dinge zu tun.
  • Ich bin ökonomisch unabhängig und finde den Begriff der „Gesundheitswirtschaft“ in Bezug auf die medizinische Versorgung der Bevölkerung unethisch.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit bildet die Echokardiographie. Zur Verfügung steht ein hochmodernes Utraschallgerät. Es ermöglicht Untersuchungen konventioneller Art (2-D-Echokardiographie und Farbdopplerechokardiographie).
Viele Patienten haben nach überstandener Corona-Infektion Beschwerden wie Luftnot. Diese ist häufig bedingt durch Störungen der Herzwandmuskulatur. Unser Ultraschallsystem wird um einen Baustein (Speckle-Tracking, Strain) aufgerüstet, der derartige Störungen mit großer Genauigkeit erfasst, sodass auch coronabedingte Schäden erfasst und damit besser behandelt werden können.